Das Projekt

„Identifikation und Öffentlichkeit
im Quartier Pankstraße“

„Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch, Berlin ist abstoßend, laut, dreckig und grau,
Baustellen und verstopfte Straßen wo man geht und steht –
aber mir tun alle Menschen leid, die hier nicht leben können.“

Anneliese Bödecker

Durch Veranstaltungen, Aktionen und Imagemaßnahmen soll  die Identifikation mit dem Quartier gestärkt und eine positive Ausstrahlungskraft des Gebietes um die Pankstraße über seine Grenzen hinaus gefördert werden.
BewohnerInnen aller Altersgruppen und Kulturen sowie engagierte lokale Akteure, Gewerbetreibende, lokale und bezirkliche Kunst- und Kulturschaffende und Unternehmen der Kreativbranche werden in den Prozess eingebunden und bei Aktivitäten im Rahmen der einzelnen Projektbausteine begleitet.

Maßnahmen:

  • „Wedding Kulturfestival“: Konzeption und Realisierung eines Kunst- und Kulturevents an einem Wochenende im Jahr.
  • Konzeption einer  Imagekampagne zur begleitenden Öffentlichkeitsarbeit.
  • Aktionen im „Pankeraum“: Konzeption und mit KooperationspartnerInnen, Durchführung gebietsbezogener Kunst-, Natur- oder Freizeitaktionen an identitätsstiftenden Orten unter Nutzung diverser Formate wie Rundgänge und Führungen, Musik, Tanz, Performance, Kunst im öffentlichen Raum.
  • Kampagne „Wedding wills Wissen“: zur Darstellung der Bildungsorte und Stärken der SchülerInnen.
  • Kooperation mit bezirklichen Kultureinrichtungen und Initiativen, Vereine, Projekte, lokalen KünstlerInnen und Gewerbetreibenden.

Projektzeitraum 05.06.2010 bis 31.12.2012


Advertisements