Festival Teilnehmer

Wer hat beim ersten WKF 2011 mitgemacht?

Die hier aufgeführten Einrichtungen, Verbände, Vereine, lokalen Kunst- und Kulturschaffenden und Unternehmen haben am ersten Wedding Kulturfestival 2011 teilgenommen. Viele haben schon jetzt ihre erneute Zusage erteilt. Machen auch Sie mit und melden Sie sich an!

Quartiersmanagement Pankstraße (www.pankstrasse-quartier.de)

Fachämter/Projekte
– haben Genehmigungen erteilt und unsere Vorbereitungen unterstützt, vielen Dank!

Museen

  • Mitte Museum – Das Regionalgeschichtliche Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding, Pankstraße 47, 13357 Berlin, wird auf Spurensuche zu Orten im Quartier gehen, vor Ort im Museum erfahren Sie mehr …

Kulturprojekte

  • Begegnungsstätte Schulstraße – Generationsübergreifende Projekte, Information und Beratung.
  • Erzählcafé – hier werden Lebensgeschichten erzählt und die BesucherInnen eingeladen mit auf Reisen durch Kontinente und Zeitgeschichte zu gehen.
  • Fabrik Osloer Straße e.V. – beherbergt unter ihrem Dach etliche soziale und kulturelle Projekte sowie engagierte Gewerbebetriebe. Dazu gehören die NachbarschaftsEtage und das Labyrinth Kindermuseum Berlin.
  • Freiwilligenagentur Wedding – wird uns mit Freiwilligen bei der Durchführung vor Ort unterstützen.
  • Stattbad Wedding – wir freuen uns, dass das Stattbad unser Kooperationspartner ist und sein bewährtes Programm zeigen wird, anlässlich des Festivals um einiges ergänzt. Lassen Sie sich von internationalen Gästen und einer Szene der Urban Art überraschen. Im großen Pool wird große Installation erlebbar, und da es in Berlin keinen Event ohne Party gibt, wird die Late Night Lounge für die Festivalabende geöffnet.
  • kiezkieken – kiezkieken ist ein junges Berliner Kurzfilmfestival und sucht bis 15. August 2011 Kurzfilme jeglichen Genres zu den Berliner Ortsteilen: Wedding, Prenzlauer Berg und Marzahn.

Theater

  • Atze Musiktheater – wird auf unserer zentralen Bühne auf dem Leopoldplatz präsent sein. Eine tolle Möglichkeit, mit Kindern Theater, Musik und Spiel zu erleben.
  • Au fil des nuages – spielen Theaterstücke sowohl in Deutsch als auch in Französisch und treten in direkten Kontakt mit ihrem Publikum.
  • Unter Druck – „Der Drache im JobCenter“
  • Talentitos Company – „Die Spieluhr“ (Tanz, Theater, Zirkus)

Tanzen/Tanztheater

  • Elvis Danceland, Hip hop, Modern Dance – Tanzschule für Hip Hop, Showtanz, Modern Dance, Freestyle, Kindertanz, Aerobic für Erwachsene und Kinder und vieles mehr!
  • Flamencoschule in den Osramhöfen (Magnamata) – Flamencos aus Jerez.
  • Choreographiestudio „Birke“ – bietet Tanzunterricht für alle Altersgruppen und Tanzstile, vom Kindertanz über Bollywood bis Flamenco.
  • Messana – Tribal Bellydance ist eine Art Improvisationstanz in der und mit der Gruppe. Diese Art des Tanzes ermöglicht Auftritte, ohne dass die Gruppe vorher eine Choreographie einstudiert haben muss.
  • Orientalische Tanzshow Berlin – mit Fatima & Carola, beide Tänzerinnen arbeiten seit Jahren sehr erfolgreich und treten in großen namhaften Bühnenshows auf.
  • Bauchtanzgruppe Medienhof Wedding
  • Jennifer Reinecke – Bauchtanz
  • Historische Tänze – Oliver H. Herde
  • MOBILE – Studio für Bewegung und Tanz
  • Tanzmitte
  • Trommeln im Wedding – Wedding Drums
  • Jugendzentrum Schalasch, Club Dialog e.V. – am Sonntag, 25. September, von 13 Uhr bis 16 Uhr in unseren Räumen in der Lindower Str. 18,  ein Programm von unseren Jugend-Tanz-Gruppen, die mit kaukasischen Tanz Lesginka und Street Dance auftreten und Tanzworkshops dazu durchführen wollen.

Führungen

Bibliotheken/Lesen

  • Stadtbibliothek Mitte, Fahrbibliothek – sorgt mit Spielen zugleich für Lesespaß und Bewegung.
  • Holger Haak, Schriftsteller, Vorleser, Lesebühne – liest von Alltäglichem und Außergewöhnlichen, skurrilen Erfahrungen, großen oder kleinen Katastrophen.
  • Gedichtkreativ in der Galerie Wedding
  • Jugend- und Kulturgemeinschaft Berlin – Literaturtage in der BiBo Luisenbad, Thema Immigration Türkei „Bewegende Worte“
  • Erzählcafé– Regina Scheer, Liebenwalder Str. 11, 13347 Berlin. Sonnabend, 24. September, 15 Uhr. Zu Gast: Ebrahiem Said. Er ist der Jüngste von sechs Geschwistern, ein Weddinger Junge, der gern in seinem Kiez lebt. Im letzten Jahr hat sich sein Leben verändert, mit einer Theatergruppe, in der junge Berliner und Berlinerinnen „mit Migrationshintergrund“ ein eigenes Stück entwickelten. Der 17-jährige wird davon erzählen.

Für Kinder und Jugendliche

  • Haus der Jugend – Reinickendorfer Str. 55, Veranstaltungen und Aktionen, Spielen, Kochen, Schatzsuche, Lesen, Computer, Sport – das Angebot ist riesig!
  • Zirkus Internationale – Verein für Kinder- und Jugendkultursozialarbeit, Sprachförderung, Bildungs- und Ferienreisen, Theater-, Musik- und Zirkuspädagogik sowie Bildende Künste mit deutschen und nichtdeutschen Kindern und Jugendlichen.
  • Georg & Georg – „Kiezgolf“ – Minigolfplatz in der Ruheplatzstraße und Pankemusik auf der zweiten Bühne am Nettelbeck Platz.
  • Deutscher Kinderschutzbund – Ausstellung in der Amsterdamer Straße 13
  • Marcantée der blinde Barde – Märchenerzähler und Liedermacher
  • das kleine atelier – Malschule für Kinder ab 5 Jahren – Die Malschule zeigt ihre Schätze und am Samstag kann im Garten an Staffeleien und auf Zeichenbrettern gemalt werden.

Bildung und Schule

Kirchen / Moscheen

Musiker – werden Musik aus der ganzen Welt vortragen, auf der zentralen Bühne und überall im Quartier

  • Das Larifari – Akustic Rock
  • Fanny Hensel Saz / Diesterweg Gymnasium, Türkisch-Deutsches Zentrum
  • inter art project – Klangkunstfest und KlangWelten
  • Kelidar – Irische Tänze, Franz. Walzer, Balkanmusik u.v.a., Besetzung: Violine, Akkordeon, Bass.
  • Christina Gumz, Clement Labail – Chansons, Mitglieder des Theaters Au fil des nuages
  • Duo Musique Africaine – Drums, Saxophon, Klarinetten
  • The Sycamore Tree – The Sycamore Tree sind drei junge Berliner Musiker, die mit viel Erfahrung und Liebe zur Musik ausgewählte Coversongs, Irish Traditionals und Eigenkompositionen erlebbar machen.
  • Protokumpel – mit heftigem Melodiebelag auf der Zunge, dicken beats im Laptop und Vintage-Punkrock im Soundshredder.
  • Miserlou – Folk aus Berlin
  • LOVE COME BACK CHAPTER I – im Rahmen des Wedding Kulturfestivals und
    mit der musikalischen Unterstützung von „Shaidon Effect“ zieht das Float seine
    Bahnen ab 20 Uhr um den Leopoldplatz und unterhält mit den feinsten Electroklängen
  • Zoul – Klanginstallationen
  • Maike Hoffmann – Akkordeon
  • Karaoke Wohnwagen – Burghard Piller
  • Kloppy Brainfuck Entertainment – selbst gebastelte Instrumente
  • Raw Noise Remains – Akustik-Rock

Orte

  • Georg & Georg – Minigolfplatz in der Ruheplatzstraße und Pankemusik auf der zweiten Bühne am Nettelbeck Platz.
  • Fatma Baskan, Abdruschmon Metin (Musikerin Saz, Baglama, Folkloretänze) – Musikschule im Laden Genter Str. 10, 13353 Berlin.
  • Schraders Café Restaurant Bar – das Schraders ist Restaurant, Café, Bar, Kneipe, Lounge, 2.Wohnzimmer, Aufladestation, Chillinglocation, Oase… Malplaquetstraße 16 b, 13347 Berlin.
  • Weine & Geflügel – „Deine Bar in Berlin-Wedding…“, Malplaquetstr. 43, 13347 Berlin.
  • Panke Club – DJ Bar und Ausstellungen, Live Auftritte, Filme und Workshops, das Angebot des Clubs an der Panke ist groß (Gerichtstrasse 23).
  • Erzählcafé – Regina Scheer, Liebenwalder Str. 11, 13347 Berlin
  • MAX14 – Ausstellungen
  • Glasblower Atelier – in der Gerichtstraße

Kunst

  • Heidemarie Kunert
  • Kunstverein Kraftwerk -„Weddinger Ecken“: Ausstellung am 24. und 25. September in der Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12
  • Julia Rüther – Koffer Ausstellungsraum, Museumshaltestelle Leopoldplatz
  • Saskia Vogel – Journalistin, Festivalzeitung
  • Aroshi, Wedding T-Shirt – Die Macher von aroshi wohnen und arbeiten im Wedding. Die Energie, die im Kiez, seinen Bewohnern, Besuchern und Gebäuden steckt, setzt aroshi in abstrakte T-Shirt Motive um. Skizziert werden u.a. die vielschichtige Bevölkerungsstruktur, die Geschichte und der Wandel des Wedding.
  • Goldnetz gGmbH – Der Verein Goldnetz führt seit 1992 Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in Berlin durch. Seit der Gründung von Goldnetz gGmbH, im Juli 2004, konzentriert sich der Verein auf seine Kernaufgabe: der Förderung von Frauen.
  • Ingrid Ripka – Griechische Ikonen und Graphiken, Prinz-Eugen-Str. 7
  • Manfred Böhm – Siebdruckserie Buslinie Wedding 247
  • Sibylla Dittrich – Fotographie, Blumenaufnahmen und „Little People“
  • Petra Graf – Ausstellung in ihrer Wohnung, Malplaquetstr. 7
  • Katharina von Stein – Galerie mit Ölmalerei
  • Kunstverein Kraftwerk e.V. – stellen in der Fabrik Osloer Straße aus
  • NetBil GmbH – Bildungs- und Beratungszentrum
  • Wertkunstkollektiv – „From trash to gold – analysisart 001 Leopoldplatz“ ist das als Installation konzipierte Endresultat eines künstlerischen Experiments, das auf Grundlage des Abfalls vom Leopoldplatz einen Querschnitt des Ortes als urbanen Lebensraum geben soll ohne ihn direkt zu projizieren.
  • Tageszentrum Wiese30 – Panke vom Müll befreien. Aktion: We care We care T(w)o. Gemeinsam mit den BesucherInnen des Festivals möchten wir die Beete pflegen und das Pankeufer vom Müll befreien … anschließend gibt es für alle fleißigen HelferInnen Kaffee und Kuchen.
  • SPOTT BOX: kreative Bürogemeinschaft im Wedding – Fotografen, Designer, Journalisten öffnen ihre Räume und zeigen was sie arbeiten

Anwohner und andere

> Konzept
> Programm und Orte 2012
> Organisation des Festivals

> Download Festival-Zeitung und Programm 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s